Richtig Dehnen

Dehnen ist ja bekanntlich ein schwieriges Thema. Hier schneiden sich die Geister. Soll man es tun oder schadet es mehr? Meine Empfehlung, mit der ich persönlich gute fahre: In einer Laufwoche mit 4-5 Einheiten sollte man 1 bis 2 mal, nach den lockeren Belastungstagen, 5 bis 10 Minuten Zeit finden seine Muskeln intensiv zu dehnen. Hier gibt es aber selbstverständlich einige Dinge zu beachten, auf die ich heute eingehen möchte.

Wann soll ich mich dehnen?

Unbedingt nach dem Training. Wenn du dich vor deinem Workout mit Dehnungsübungen “belastest” nimmst du viel Luft aus dem Muskel und deine Laufleistung verschlechtert sich. Zudem sei noch gesagt, dass du den Muskel nur nach leichten Trainingstagen dehnen solltest. Dies hat den Grund, dass du nach hohen Belastungen winzig kleine Risse in deinen Muskelfasern hast, die nach einer anschließenden Dehnung nur noch größer werden würden.

Wie soll ich mich dehnen?

Wichtig ist, dass du ruhig und gelassen an die Übungen herangehst. Hetze nicht. Sei locker. Gehe ruhig in die Dehnungsphase über und stoppe wenn du ein Ziehen merkst. Wichtig ist hierbei, dass du kein Schmerzempfinden verspüren darfst. In der Dehnungsphase bleibst du dann zirka für 10 bis 15 Sekunden. Danach wieder ruhig und gelassen in die entspannte Haltung zurückkehren. Wiederhole dies anschließend 2-3 Mal pro Muskel.

Was muss ich noch beachten?

Wie schon gesagt: Gehe an die Sache langsam ran. Des Weiteren bitte ich dich bei deiner Übungsauswahl die entsprechenden Gegenspielermuskeln nicht zu vergessen. Wer zum Beispiel den vorderen Oberschenkelmuskel auseinander zieht  sollte dies anschließend auch mit der hinteren Muskelpartie tun.
Achte auch unbedingt auf deine Haltung. Der Rücken ist bei den meisten Übungen immer gerade.
Viele Jogger federn in der Dehnungsphase. Ich persönlich mache es nicht, kann es aber nicht verwehren. Hier aber auch darauf achten, die federnde Bewegung nicht zu schnell auszuführen. Ansonsten steigt das Verletzungsrisiko.

Welche Dehnungsübungen sind zu empfehlen?

Hier möchte ich die Gelegenheit nutzen, ein paar Grundübungen per Video zu verlinken. In bewegten Bildern wirkt dies immer verständlicher. Achtung! Ich bitte nur auf die Übungen zu achten. Diese sind technisch mehr als korrekt. Aber einige Aussagen der Dame, u. A. der Videotitel ist meiner Meinung nicht richtig.

Leider findet man nur wenig gute Videos zu diesem Thema im Netz. Ich bitte diesbezüglich um dein Verständnis. Wenn du Rückfragen hast, melde dich in den Kommentaren.


  • Teilen:

Schreibe einen Kommentar