Fifa 13 – VBL & FIWC Roundup

Fifa 13 – VBL & FIWC Roundup

Hallihallo liebe JustSports Community,
im Folgenden würde ich euch gerne einen Überblick über die beiden großen Turniere in Fifa 13 diesen Jahres, die vor kurzem zu Ende gegangen sind, geben. Dabei handelt es sich zum einen um die Virtuelle Bundesliga, welche auf Deutschland, Österreich und Schweiz beschränkt war und um den Fifa Interactive World Cup, welcher wohl DER Titel in Fifa ist.

Die Virtuelle Bundesliga

Das Konzept:

Die Virtuelle Bundesliga feierte dieses Jahr, unterstützt vom DFL und Adidas, ihr Debüt als Spielmodus in Fifa. Das Prinzip ist leicht zu verstehen: Wenn der Spieler zum ersten Mal den Modus öffnet, wählt er seinen Lieblingsverein aus, um mit diesem nach dem Titel zu greifen. Damit auch jeder dieselben Chancen hat, ob als Bayern oder Fürth Fan, sind alle Spielerstärken auf 85 angepasst. Folglich bestehen keine Unterschiede bei den Vereinen, einzig und alleine die Körpergrößen variieren, was z.B. erklärt, warum ein Großteil der BVB User den großen Duksch statt eines anderen Spielers aufgestellt haben, da dieser dann z.B. Vorteile beim Kopfball etc hat.
Nun hatte jeder Fifa Spieler die Möglichkeit sich Online über diesen Modus für das große Finale in der Münchner Arroga..äh, Allianz Arena zu qualifizieren. Dazu spielte man auf der PS3 oder Xbox gegen andere Spieler um, wie im normalen Seasons Modus, Punkte zu sammeln. Die ersten drei Spieler mit den meisten Punkten auf der PS3 nach jeweils einem Monat haben sich qualifiziert, sowie der erste der Xbox Rangliste.
Ein weiterer Weg sich Online zu qualifizieren, war neben der Gesamtrangliste, die Clubrangliste: Am Ende der 6 Monate hat sich noch jeweils derjenige der 18 Bundesligaclubs qualifiziert, der in einem Monat die meisten Punkte gesammelt hat, sprich nach einem Highscoreprinzip ( A hat im Oktober 15K Pkt für Schalke gesammelt, B im November 18,3K und C im Februar 18K ; B hat sich qualifiziert, da er in einem Monat die meisten Punkte gesammelt hat).
Somit stellt der Online Qualifikationsmodus eine Teilnehmeranzahl von 60 Spielern für das Finale in München.

Ein anderer Weg an das begehrte Ticket für das Finale in München zu kommen, waren die 4 Live Events. Diese fanden in Frankfurt, Essen, Berlin und Hamburg statt. Hier wurde, um eine Chancengleichheit zwischen PS3- und Xbox Spielern herzustellen, auf der PC Version gespielt, die man jedoch je nach Vorliebe mit Xbox oder PS3 Controllern spielte.
Der jeweilige Gewinner des Live Events durfte sich danach über ein Ticket fürs Finale und offizielle EA Kopfhörer freuen.
Mit den 4 jeweiligen Gewinnern war nun das Teilnehmerfeld von 64 Spielern fürs Finale perfekt.

„Mach ihn doch rein, man!“

Ich persönlich habe beim Live Event in Essen teilgenommen. Ihr müsst euch das so vorstellen: Vor jedem Event gab es eine Anmeldeuhrzeit an einem bestimmten Tag, da natürlich die Teilnehmerzahl begrenzt war. Am Tag des Events hatte man auch noch die Chance über ein kleines Turnier im Vorfeld hineinzurutschen.
Jedenfalls wollte ich unbedingt teilnehmen und saß dann schon ein wenig angespannt 5 Minuten vor Anmeldung vorm PC, da die Seite aufgrund des Andrangs schon bei der Anmeldung für Frankfurt gecrasht war. Um Punkt 18 Uhr dann schnell die Daten reingekloppt – Seite gecrasht – und noch mal versucht, und noch mal. Nach 20 Minuten zwischen aufregen und hoffen bekam ich dann letztendlich die Mail mit der Bestätigung. Die folgende Woche hieß es trainieren.
Als dann der Tag der Tage kam, war ich schon ein wenig sehr aufgeregt, hatte ja noch nie bei so was teilgenommen. Was wäre, wenn ich mich total blamiere? Und dann auch noch evtl. im Livestream? Es wurde nämlich jedes Event gestreamt. Viel zu früh angekommen, naja, erstmal die Location checken. Das Event fand in der Business Lounge der noch nicht fertig gebauten Arena von RWE statt. Im Gegensatz zu den anderen Events wars dort echt nicht schön, aber was solls.
Dann konnte man sich ja die Zeit mit Menschen beobachten vertreiben. Dort liefen echt komplett verschiedene Gestalten rum. Vom kleinem Jungen zum E-Sportler. Die einen hochkonzentriert, die anderen sich über das „scheiß Spiel!“ am aufregen.

Nunja, irgendwann gings auch los. Gespielt wurde in Gruppenphasen a 4 Spielern und dann gings in die KO Runden. Ich hab leider eine ziemlich zähe Gruppe erwischt und bin bereits in der Gruppenphase ausgeschieden, hatte aber auch nicht meinen besten Tag. Zudem ist die PC Version schon eine große Umstellung zur PS Version, da die PC Version viel langsamer läuft, so erscheint es zumindest.
Insgesamt war das Event gut organisiert und es war ein schönes Erlebnis. Eine nette Geste waren Wertmarken im Wert von 10 Euro für jeden Teilnehmer, von denen man sich leckere Versorgung holen konnte. Ich werde sicherlich nächstes Jahr wieder teilnehmen.

Finaaale, ohooo

Das Finale in München, welches am 27.4 stattfand und von Frank „Buschi“ Buschmann live kommentiert und von Esther Sedlaczek moderiert wurde gewann schließlich Kevin Assia, welcher kein unbeschriebenes Blatt in der Fifa Szene ist und schon andere Titel für sich verbuchen konnte. Er erhielt die offizielle Virtuelle Bundesliga Meisterschale, sowie Fußballschuhe und einen Startplatz beim FIWC Finale in Madrid. Insgesamt ein schön aufgezogenes Event, welches durch Buschi einen besonderen Unterhaltungswert hatte, weiter so!
„Das war eine tolle Erfahrung für mich – die Jungs sind mit so viel Leidenschaft bei der Sache, das ist Wahnsinn“ – Frank Buschmann

Der Fifa Interactive World Cup

Ein steiniger Weg zum Ruhm

Den FIWC gibt es bereits ein paar Jahren und hat große Reputation. Er ist komplett international und ähnelt vom Spielprinzip her der VBL. Auch hier sind alle Spielerstärken ausgeglichen, jedoch kann man zu jedem Spiel seinen Verein neu wählen und jedes Team aus Fifa ist wählbar.
Der Spielmodus ist allerdings nur auf der PS3 spielbar und nur die ersten beiden des jeweiligen Monats qualifizieren sich. Zudem gibt es keine Clubrangliste, jedoch seit diesem Jahr „regionale Entscheidungen“. Dort spielen in einem Live Event die besten 3 online platzierten eines Landes mit dem nationalen Champion des vergangenen Jahres um ein Finalticket. Die Events gab es in Deutschland, England, Frankreich und Spanien.
Somit hatte Deutschland dieses Jahr sogar 2 Startplätze, und zwar Kevin Assia über die VBL und Kai Wollin, der das Event in Dortmund gewonnen hat und bereits im Vorjahr im Finale teilgenommen hat.

Das gesamte Event aus Madrid wurde live gestreamt und ist auch noch auf Youtube zu sehen. Es ging über mehrere Tage und durch die Videos bekommt man auch einen guten Eindruck, welchen Luxus die Teilnehmer genießen durften.

Kevin Assia kam leider nicht in die Finals, Kai Wollin schied im Viertelfinale in der Verlängerung mit 2-1 aus. Nächstes Jahr wird’s was, Kai!

The Machine did it again!

Das Event gewann Bruce „The Machine“ Grannec, ein Franzose, der schon 2009 den Titel holte. Somit durfte er sich über ein Preisgeld von 20K Dollar freuen, sowie eine Reise zur Fifa Gala Ballon d’Or, bei der Stars wie Ronaldo und Messi vertreten sind. Er gewann dieses Jahr bereits 40K Dollar in Las Vegas, das zeigt evtl., welche Qualität das Turnier aufweist.
“Ich weiß noch nicht, was ich mit dem Geld machen werde, aber ich teile es mit meinen Freunden und meiner Familie. Das wichtigste ist dieser neue Titel, das Produkt meiner Arbeit. Die Tatsache, dass ich Weltmeister bin.”, so Grannec, dessen Manager das ganze Turnier über nicht von seiner Seite wich.

Ich hoffe, ihr habt einen kleinen Einblick in diese Welt bekommen und habt vielleicht Lust, nächstes Jahr selber euer Glück zu versuchen. Jedoch möchte ich anmerken, dass man, um sich online zu qualifizieren unheimlich viel Zeit braucht und somit eher eine Variante für Studenten, Schüler oder grad frisch gebackene Abiturienten, die auf ihren Studiumsbeginn warten ( yiiihaa 😉 ) ist. Für die anderen rate ich zu den Live Events – traut euch, vieles ist Tagesformabhängig, vertraut in euch selbst!

Anbei der Link zum Video der Finals des FIWC’s 2013 – ich würde es hier gerne einbinden und euch auch mit schönen Fotos etc versorgen, allerdings bin ich wahrscheinlich der größte Noob überhaupt hier in diesem Bereich und verstehe auch Anleitungen dazu nicht wirklich – entschuldigt!


  • Teilen:

Schreibe einen Kommentar